In diesem Beitrag möchte ich paar Bilder aus Korsika zeigen, genau genommen aus Nordkorsika. Städte zeigen wie Calvi, St.Florent, Bastia sowie Strände in der Umgebung: Lozari, Ostrconi, Bodri, Saleccia und natürlich die Berge. Angekommen mit dem Flugzeug nach Bastia sind wir von dort mit dem Auto in ein kleines Dorf Castello di Rostino ca. 45 min ins innere des Landes gefahren. Ich wollte dieses mal abseits von den Touristenzentren wohnen und so kam es dazu, dass man auf einem Berg, mitten in Nirgendwo gelandet ist. Allein der Weg von der Hauptstrasse auf den Berg hat 20 min gedauert und war nicht ohne… Dafür war der Ausblick und die Ruhe- einfach fantastisch.

An diesem Tag ging die Reise zum Strand (Plage de Saleccia). Als meine Navi mich auf eine ca. 3 m unbefestigte Strasse lenkte und sagte: „jetzt nach rechts abbiegen“, dachte ich: “ wohin bitte?“ links stande der Schild nach dem Motto „nutzen auf eigene Gefahr“. Nun ja wir hatten ein SUV und es war gute Gelegenheit es auszuprobieren. Die Strasse war sehr steinig mit großen Beulen, sodass man sehr langsam fahren müsste und es hat geschüttelt ohne Ende. So ging es dann den Berg hinunter zum Plage de Saleccia ca. 30 min. Der Strand dafür war super- echt schön. Ich würde sagen der beste Strand was wir auf Korsika besucht haben.

Das ist übrigens eine sehr gute und breite Stelle ohne Steine, an der zwei Autos fahren können- ist aber mehr Ausnahme.

Auf dem Rückweg vom Strand sind wir in Richtung St-Florent gefahren, um die Stadt am Abend zu besuchen, als es nicht mehr so heiß war. St. Florent ist eine kleine gemütliche Stadt am Wasser. Viele Bilder habe ich dort nicht gemacht 🙂

An diesem Tag hatten wir die Stadt Calvi besucht. Calvi ist im vergleich zu St. Florent viel größer und hat viel zu bieten. Allein die Zitadelle mit dem tollen Blick auf die Stadt ist fantastisch. In der Zitadelle selbst ist auch noch Leben drin: mit schönen Häusern und Kirche. Ist praktisch eine kleine Stadt in der Stadt.

An diesem Tag waren wir beim Strand (Plage de l’Ostriconi). Dieser Strandabschnitt ist am Anfang nichts besonderes. Wenn man, aber am Strand entlang nach rechts ca. 15 min geht, kommt man zu dem felsigen Strandabschnitt und der ist toll. Dort habe ich eine Wanderroute entdeckt, die bis nach St. Florent gehen sollte. Soweit bin ich nicht gekommen, aber das was ich gesehen habe, war das absolute Highlight von der Reise: tolle Buchten, wechselnde Landschaften einfach grandios. Die Gegend dort heißt übrigens désert des Agriates‚, (Wüste der Agriates). Am Tag würde ich im Sommer dort nicht wandern, weil zu heiß, dafür Abends sehr schön. Man hat tolle Strände beim Sonnenuntergang praktisch für sich allein.

Hier, paar Impressionen von unserem Nachbardorf in den Bergen (Bisinchi).

Kleiner Ausflug von dem Strand Bodri und danach in die Stadt Ile Rousse. Ile Rousse ist nicht so pompös wie Calvi, dafür trifft man hier viele Urlauber mit den Kindern und es ist dort auch ganz nett.

An diesem Tag wollte ich désert des Agriates‚, (Wüste der Agriates) wieder besuchen und mehr davon zu sehen.

Auf dem Rückweg zum Flughafen sind wir nach Bastia gekommen und uns einwenig die Stadt angeschaut. Bastia ist auch eine sehr interessante alte Stadt, auch wenn wir nicht alles gesehen haben.