Gestern habe ich das neue Sigma 85mm/1,4 EX DG für Nikon gekauft. Es ist meine zweite Linse von Sigma. Die erste war ein 150mm/2,8 Makroobjektiv, was zu meinen schärfsten Linsen gehört und schon seit Jahren im Einsatz ist. Am gleichen Tag wurde das gute Teil bei einem Fotoshoot getestet. Meine erste Eindrucke sind gut. Das Objektiv ist  schon bei f/1,4 sehr scharf, zumindest wenn man sich auf Porträts konzentriert. Wenn man einen größeren Abstand zum Objekt (ca. 15 meter) hat, lässt die Schärfe bei f/1,4 deutlich nach. Das gleiche ist mir schon beim Nikon AF-S 50mm/1,4 aufgefallen. Man sollte in diesem Fall,  zumindest auf f/2.0 abblenden, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Was aber nicht so schlimm ist, da die Hauptverwendung dieser Linse Porträt ist und dafür ist sie sehr gut. Der Autofokus , sowohl in „S“  als auch im „C“ Modus lief schnell und für die offene Blende sehr Präzise. Es fällt beim manuellen Fokussieren auf, dass der Fokusring relativ schwergängig ist. Die Verbindung zwischen der Kamera und Objektiv ist nicht wie beim Nikon 85mm/1,4 AF-S durch einen Gummiring abgedichtet. Das Objektiv ist nicht aus Metall. Wie gut der Kunststoff ist, wird sich zeigen. Ich werde mit der Zeit neue Bilder, die ich mit diesem Objektiv gemacht habe, dazu einstellen und meine weitere Eindrucke schildern.

Hier ist das Bild, was bei offener Blende entstanden ist und im Lightroom entwickelt worden ist.

Die EXIF-Daten kann man aus dem Bild rauslesen.

Kamera: Nikon D3

Objektiv: Sigma 85mm f/1,4 EX DG

Belichtungszeit 1 Sec.

ISO: 100

Graufilter 1000 x um die Bewegung ins Bild zu bekommen.

Sigma 85mm f/1.4 ohne Filter

f/1,4      ISO 800     1/80 sec       Nikon D3

Weitere Bilder die mit Sigma entstanden sind, kann man hier sehen:

  1. Fotoshooting mit Mary
  2. Fotoshooting im Stadtpark (alle Bilder bei f/1,4)